Konzept und Geschichte der ArtGallery

 

Die ArtGallery in Landsberg am Lech wurde 2016 von der Portraitmalerin und Illustratorin Katharina Rücker-Weininger als Produzentengalerie gegründet. Schon vor der Eröffnung war klar, daß in den wunderschönen Räumen des sorgsam renovierten, mittelalterlichen Stadthauses nicht nur eigene Werke gezeigt werden sollen. Neben solch wunderbaren, weltbekannten, vielfach ausgezeichneten und ausstellungserfahrenen Buchkünstlern wie Quint Buchholz und Reinhard Michl bekommen in Zukunft auch hervorragende Illustratoren Einzelausstellungen ermöglicht, die von der Öffentlichkeit noch nicht so entdeckt wurden. Wie oft wandern deren wunderbare Illustrationen, die in der täglichen Arbeit für Verlage und Werbeagenturen entstehen, nicht weiter beachtet in Archive, Schränke und Schubladen. Ein riesiger Schatz an überbordender Kreativität in oftmals allerhöchster künstlerischer, technischer und handwerklicher Qualität, den es da bei dem einen oder anderen Illustrator endlich zu heben gilt.

 

Seit Mai 2015 wurden die anfangs desolaten Räumlichkeiten im Hinterer Anger 342 in Landsberg am Lech sorgsam von Feuchtigkeit und Schimmel befreit und in Eigenarbeit behutsam renoviert. Typische mittelalterliche Architekturelemente wie die, heute zum Präsentieren von kleinen Kunstwerken genutzten Nischen, erinnern an die bewegte Geschichte des Hauses. Diese Nischen in den beiden Außenwänden waren im 15. Jahrhundert Kommunzeichen, mit denen man die Besitzverhältnisse des Mauerwerks klärte.

 

Zitat aus der Liste der Baudenkmäler Landsberg am Lech:

"Hinterer Anger 342 – Ehemaliges Handwerkerhaus – Dreigeschossiger Eckbau mit Satteldach und Stützbögen über die Blatterngasse zu Nr. 341, dendrologisch datiert auf um 1443, Umbau Anfang 19. Jahrhundert."

 

Am 2. Dezember 2016 wurde die ArtGallery mit dem Galeriefest zur Premierenausstellung „Magische Tierwelten“ von Katharina Rücker-Weininger eröffnet. Mit einem öffentlichen, aber sehr persönlich gehaltenen Künstlergespräch zwischen der Bestsellerautorin Nicola Förg und der Künstlerin Katharina Rücker-Weininger brach die ArtGallery mit der üblichen Tradition der Laudatio. Auch das ist ein Teil des ambitionierten Konzepts der jungen Galerie, Kunst soll für die Besucher greifbar und verständlich sein. Im Anschluß an das Gespräch, in dem Katharina Rücker-Weininger von Nicola Förg ausführlich zu ihrer Arbeit, Technik und Intention befragt wurde, bekam das zahlreich und teils von sehr weit her angereiste Publikum die Gelegenheit im persönlichen Gespräch noch mehr ins Detail zu gehen.

 

Siehe auch: Öffnungszeiten

 

Gerne kann man auch Besichtigungstermine außerhalb der Öffnungszeiten vereinbaren, siehe KONTAKT.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.artgallery-landsberg.de